expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

79% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Trading Terms

Was ist der zinssatz und wie wird er berechnet?

Was ist der Zinssatz: Ein Taschenrechner auf einem Geldstapel, der den Zinssatz symbolisiert.

Zinssätze halten die Welt am Laufen. Sie sind wie der Herzschlag der Wirtschaft und beeinflussen alles, vom Kauf eines Eigenheims über die Kreditaufnahme für ein neues Geschäftsvorhaben bis hin zum Handel mit Finanzinstrumenten wie Aktien, Devisen, Kryptowährungen usw. Aber was genau sind Zinssätze, welche Rolle spielen sie und wie berechnen wir sie?

Was ist der zinssatz?

Betrachten Sie Zinssätze als die Kosten für das Ausleihen von Geld oder als Belohnung für das Sparen. Wenn Sie Geld ausleihen, z. B. indem Sie einen Kredit aufnehmen oder eine Kreditkarte verwenden, müssen Sie normalerweise mehr zurückzahlen, als Sie geliehen haben. Dieses „Mehr“ sind die Zinsen. Wenn Sie hingegen Geld auf einem Bankkonto sparen, zahlt Ihnen die Bank Zinsen als Dankeschön dafür, dass Sie Ihr Geld verwenden dürfen.

Wenn die Zinsen steigen, werden traditionelle Anlagen wie anleihen tendenziell attraktiver, was möglicherweise die Nachfrage nach Instrumenten wie Bitcoin verringert. Umgekehrt könnten niedrigere Zinsen Instrumente wie Bitcoin-Preis, Aktien usw. relativ attraktiver machen, was die Nachfrage erhöht und möglicherweise den Preis in die Höhe treibt.

Arten von Zinssätzen

Lassen Sie uns nun die Zinsarten und ihre Berechnung genauer betrachten. Es gibt zwei Hauptarten: einfache Zinsen und Zinseszinsen.

  1. Einfache Zinsen: Einfache Zinsen sind wie der unkomplizierte, leicht verständliche Cousin. Sie werden nur auf der Grundlage des ursprünglichen geliehenen oder gesparten Geldbetrags, der sogenannten Hauptsumme, und des Zinssatzes berechnet. Wenn Sie also 100 $ mit einem einfachen Zinssatz von 5 % pro Jahr leihen, schulden Sie jedes Jahr 5 $ Zinsen. Einfach, oder?
  2. Zinseszins: Zinseszinsen hingegen sind etwas komplexer, können aber sehr wirkungsvoll sein. Sie sind wie Zinsen auf Steroiden, da sie nicht nur den ursprünglichen Betrag und den Zinssatz berücksichtigen, sondern auch bereits verdiente oder gezahlte Zinsen einbeziehen. Das bedeutet, dass Sie Zinsen auf Ihre Zinsen erhalten, wodurch ein Schneeballeffekt entsteht, der Ihr Geld im Laufe der Zeit schneller wachsen lässt.

Sehen wir uns nun an, wie sie berechnet werden und welche Formeln dafür nötig sind:

Einfache Zinsen:

Einfache Zinsen (I) = Kapital (P) × Zinssatz (R) × Zeit (T)

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie leihen sich 100 $ zu einem einfachen Zinssatz von 5 % pro Jahr für 3 Jahre.

Kapital (P) = 100 USD

Rate (R) = 5 % = 0,05

Zeit (T) = 3 Jahre

Setzen Sie diese Werte in die Formel ein:

I = 100 USD × 0,05 × 3 = 15 USD

Sie würden also über die 3 Jahre hinweg 15 $ Zinsen schulden.

Zinseszins:

Zinseszins (A) = P × (1 + r/n)^(nt) - P

Wo:

A ist der zukünftige Wert der Investition/des Darlehens einschließlich Zinsen.

P ist der Kapitalbetrag (Anfangsinvestition/Darlehensbetrag).

r ist der jährliche Zinssatz (in Dezimalzahlen).

n ist die Anzahl der Zinseszinsen pro Zeitraum.

Dies ist die Zeitspanne in Jahren, für die das Geld angelegt oder geliehen wird.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie investieren 1.000 US-Dollar zu einem jährlichen Zinssatz von 5 %, der drei Jahre lang jährlich verzinst wird.

Kapital (P) = 1000 USD

Rate (r) = 5 % = 0,05

Zeit (t) = 3 Jahre

Anzahl der Verzinsungen pro Jahr (n) = 1 (jährliche Verzinsung)

Setzen Sie diese Werte in die Formel ein:

A = 1000 USD × (1 + 0,05/1)^(1×3) - 1000 USD

Berechnung:

A = 1000 USD × (1 + 0,05)^3 - 1000 USD

A = 1000 USD × (1,05)^3 - 1000 USD

A = 1000 USD × (1,157625) - 1000 USD

A ≈ 1157,63 $ - 1000 $

A ≈ 157,63 USD

Der zukünftige Wert Ihrer Investition nach 3 Jahren würde einschließlich Zinseszinsen ungefähr 1157,63 $ betragen.

Keine Provisionen, keine Aufschläge.
15/07 - 19/07
TSLA.US: 00:00 - 21:00 UTC
MANAUSD: 13:30 - 20:00 UTC
Handel jetzt

Welche Rolle spielt der Zinssatz?

Zinssätze spielen in der Welt des Geldes eine entscheidende Rolle. Sie sind wie die Ampeln des Finanzsystems und steuern den Geldfluss zwischen Menschen, Unternehmen und Regierungen. So beeinflussen Zinssätze unsere Finanzlandschaft in einfachen Worten:

  • Kosten der Kreditaufnahme: Wenn Sie Geld leihen, z. B. einen Kredit für ein Auto oder eine Hypothek für ein Haus aufnehmen, müssen Sie in der Regel mehr zurückzahlen, als Sie geliehen haben. Dieser „zusätzliche“ Betrag sind die Zinsen. Die Zinssätze bestimmen also, wie viel es Sie kostet, Geld zu leihen. Höhere Zinssätze bedeuten höhere Kreditkosten, während niedrigere Zinssätze geringere Kosten bedeuten.
  • Belohnung fürs Sparen: Wenn Sie hingegen Geld auf einem Bankkonto sparen oder in anleihen oder andere Finanzprodukte investieren, erhalten Sie Zinsen auf Ihr Erspartes. Die Zinssätze bestimmen, wie viel Sie mit Ihrem Ersparten verdienen. Höhere Zinssätze bedeuten höhere Erträge auf Ihr Erspartes, während niedrigere Zinssätze niedrigere Erträge bedeuten.
  • Einfluss auf Ausgaben und Investitionen: Auch die Zinssätze beeinflussen die Entscheidungen der Menschen in Bezug auf Ausgaben und Investitionen. Bei niedrigen Zinssätzen wird Kreditaufnahme günstiger, sodass Menschen und Unternehmen eher bereit sind, Geld zu leihen, um Häuser oder Autos zu kaufen oder in neue Projekte zu investieren. Dies könnte das Wirtschaftswachstum ankurbeln. Andererseits wird Kreditaufnahme bei hohen Zinssätzen teurer, sodass Menschen und Unternehmen ihre Ausgaben und Investitionen einschränken können, was die Wirtschaft bremsen kann.
  • Inflationsbekämpfung: Zentralbanken wie die Federal Reserve in den USA oder die Europäische Zentralbank in Europa nutzen Zinssätze als Instrument zur Inflationsbekämpfung. Wenn die Inflation zu schnell steigt, können Zentralbanken die Zinssätze erhöhen, um Ausgaben und Kreditaufnahme zu reduzieren, was zur Senkung der Inflation beitragen kann. Umgekehrt können Zentralbanken bei zu niedriger Inflation die Zinssätze senken, um mehr Ausgaben und Kreditaufnahme zu fördern, was zur Steigerung der Inflation beitragen könnte.
Profitieren Sie von der Volatilität auf den Kryptowährungsmärkten
Beziehen Sie eine Position zu sich bewegenden Kryptowährungspreisen. Verpassen Sie keine Gelegenheit.
Anmeldung

Was führt zu sinkenden oder steigenden Zinssätzen?

  • Angebot und Nachfrage nach Geld: Wie bei jedem anderen Produkt wird der Preis des Geldes (die Zinssätze) von angebot und nachfrage beeinflusst. Wenn viele Leute Geld leihen wollen (hohe Nachfrage) und nicht viel Geld zum Verleihen verfügbar ist (geringes Angebot), können Kreditgeber höhere Zinssätze verlangen. Umgekehrt sinken die Zinssätze tendenziell, wenn viel Geld zum Verleihen vorhanden ist und nicht viele Leute leihen wollen (geringe Nachfrage). Beispiel: Stellen Sie sich vor, während einer boomenden Wirtschaft wollen viele Unternehmen Geld leihen, um zu expandieren, aber es gibt nicht genug Kreditgeber, die dazu bereit sind. In diesem Fall könnten die Zinssätze steigen, um mehr Kreditgeber anzuziehen.
  • Politik der Zentralbanken: Zentralbanken wie die Federal Reserve in den USA haben einen großen Einfluss auf die Zinssätze. Sie nutzen Instrumente wie die Anpassung des „Benchmark“-Zinssatzes (der Zinssatz, zu dem Banken sich gegenseitig Geld leihen), um das allgemeine Zinsniveau in der Wirtschaft zu beeinflussen. Wenn sie Kreditaufnahme und Ausgaben fördern möchten, können sie die Zinssätze senken. Und wenn sie eine überhitzte Wirtschaft abkühlen oder die Inflation kontrollieren möchten, können sie die Zinssätze erhöhen. Beispiel: Wenn die Zentralbank feststellt, dass die Inflation zu schnell steigt, kann sie die Zinssätze erhöhen, um Kredite teurer zu machen, was dazu beitragen kann, die Ausgaben zu drosseln und die Inflation abzukühlen.
  • Inflationserwartungen: Wenn die Menschen in Zukunft mit steigenden Preisen (Inflation) rechnen, könnten Kreditgeber höhere Zinsen verlangen, um den Kaufkraftverlust des Geldes auszugleichen, das sie in Zukunft zurückbekommen. Erwartungen hinsichtlich der zukünftigen Inflation könnten also die aktuellen Zinsen beeinflussen. Beispiel: Wenn die Menschen im nächsten Jahr mit steigenden Preisen für Waren und Dienstleistungen rechnen, könnten sie als Ausgleich höhere Zinsen erwarten, was zu höheren Zinsen heute führen könnte.
  • Globale wirtschaftliche Lage: Die Zinssätze können auch von Entwicklungen in anderen Ländern beeinflusst werden. Wenn die Zinssätze in einem Land höher sind als in einem anderen, könnten Investoren ihr Geld in das Land mit den höheren Zinssätzen verlagern, was die Zinssätze dort drückt und sie im anderen Land erhöht. Beispiel: Wenn die Zinssätze in den USA höher sind als in Europa, könnten Investoren ihr Geld von europäischen anleihen in US- anleihen verlagern, was dazu führen würde, dass die US-Zinssätze fallen und die europäischen Zinssätze steigen.

Haftungsausschluss: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse. Marktbedingungen, Zentralbankpolitik, Inflationserwartungen und globale Wirtschaftsbedingungen sind komplexe Faktoren, die sich auf die Finanzmärkte und die Wertentwicklung verschiedener Finanzinstrumente auswirken können.

FAQs

1. Was sind Zinssätze?

Zinssätze sind die Kosten für das Ausleihen von Geld oder die Belohnung für das Sparen. Wenn Sie Geld leihen, zahlen Sie normalerweise Zinsen auf den geliehenen Betrag. Wenn Sie Geld sparen, erhalten Sie Zinsen auf Ihre Ersparnisse. Diese Zinssätze werden als Prozentsatz des Kredit- oder Einlagenbetrags ausgedrückt.

2. Welchen Einfluss haben Zinssätze auf die Wirtschaft?

Zinssätze beeinflussen Entscheidungen über Ausgaben, Kreditaufnahme und Investitionen. Wenn die Zinssätze niedrig sind, wird Kreditaufnahme billiger, was Ausgaben und Investitionen anregt. Umgekehrt können hohe Zinssätze Kreditaufnahme verhindern und die Wirtschaftstätigkeit verlangsamen. Zentralbanken nutzen Zinssätze als Instrument zur Kontrolle der Inflation und zur Stabilisierung der Wirtschaft.

3. Wie werden die Zinssätze festgelegt?

Die Zinssätze werden von Faktoren wie angebot und nachfrage, der Politik der Zentralbanken, Inflationserwartungen und der globalen Wirtschaftslage bestimmt. Wenn beispielsweise die Nachfrage nach Krediten hoch, das Geldangebot jedoch niedrig ist, steigen die Zinssätze tendenziell. Umgekehrt können die Zinssätze fallen, wenn die Zentralbanken die Zinssätze senken, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Dieser artikel dient der allgemeinen information und stellt keine anlageberatung dar. Bitte beachten sie, dass Skilling derzeit nur CFDs anbietet.

Keine Provisionen, keine Aufschläge.
15/07 - 19/07
TSLA.US: 00:00 - 21:00 UTC
MANAUSD: 13:30 - 20:00 UTC
Handel jetzt
Profitieren Sie von der Volatilität auf den Kryptowährungsmärkten
Beziehen Sie eine Position zu sich bewegenden Kryptowährungspreisen. Verpassen Sie keine Gelegenheit.
Anmeldung