expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Krypto-Handel

Wie funktioniert kryptowährung

Bitcoin- und Ethereum-Münzen im Hintergrund zeigen, wie funktioniert Kryptowährung.

Wünschten Sie sich nicht auch, Sie hätten schon früher von Kryptowährungen gewusst, als Bitcoin 2009 erstmals eingeführt wurde? Keine Sorge, Sie sind trotzdem nicht zu spät dran! Lassen Sie uns entmystifizieren, wie diese digitalen Währungen funktionieren.

Wie funktioniert kryptowährung

Kryptowährungen funktionieren über eine Technologie namens Blockchain. Stellen Sie es sich als ein digitales Hauptbuch vor, das alle Transaktionen in einem Computernetzwerk aufzeichnet. Wenn jemand eine Transaktion durchführt, beispielsweise Bitcoins an eine andere Person sendet, wird dies an das Netzwerk gesendet. Miner überprüfen und gruppieren diese Transaktionen dann in Blöcke, die der Blockchain hinzugefügt werden. Dieses dezentrale System gewährleistet Sicherheit und Transparenz und macht Vermittler wie Banken überflüssig. Benutzer speichern ihre Kryptowährung in digitalen Geldbörsen, die private Schlüssel für den Zugriff auf und die Verwaltung von Geldern bereitstellen.

Vorteile und Risiken des Handels mit Kryptowährungen

Seriennummer Vorteile Risiken
1. Dezentralisierung: Kryptowährungen funktionieren in dezentralen Netzwerken, das heißt, sie werden nicht von einer einzelnen Behörde oder Regierung kontrolliert. Dadurch wird das Risiko von Manipulationen oder Störungen verringert. Volatilität: Die Preise von Kryptowährungen können sehr volatil sein und innerhalb kurzer Zeiträume dramatisch schwanken. Diese Volatilität erhöht das Risiko erheblicher finanzieller Verluste für Händler.
2. Zugänglichkeit: Die Märkte für Kryptowährungen sind rund um die Uhr in Betrieb, sodass Händler jederzeit und überall auf der Welt digitale Vermögenswerte kaufen, verkaufen und tauschen können, sofern sie über einen Internetzugang verfügen. Regulatorische Unsicherheit: Die Regulierung von Kryptowährungen ist in den verschiedenen Ländern und Rechtsräumen sehr unterschiedlich. Regulatorische Änderungen oder Maßnahmen können sich auf die Marktstimmung und die Rechtmäßigkeit von Handelsaktivitäten auswirken.
3. Niedrigere Gebühren: Für Transaktionen mit Kryptowährungen fallen im Vergleich zu herkömmlichen Finanzsystemen häufig geringere Gebühren an, insbesondere bei internationalen Überweisungen, was sie für Händler kostengünstig macht. Sicherheitsbedenken: Die Blockchain-Technologie bietet zwar robuste Sicherheit, Kryptowährungsbörsen und Wallets sind jedoch anfällig für Hackerangriffe und Cyberangriffe. Händler riskieren den Verlust ihres Kapitals, wenn sie Opfer von Sicherheitsverletzungen werden.
4. Potenzial für hohe Renditen: Der Kryptowährungsmarkt ist für seine Volatilität bekannt und bietet die Möglichkeit, in kurzer Zeit erhebliche Gewinne zu erzielen. Einige Händler haben durch strategisches Handeln und Investieren erhebliche Gewinne erzielt. Die Märkte könnten sich jedoch gegen die Anleger wenden, was zu potenziellen Verlusten führen könnte. Mangelnde Regulierung: Der Kryptowährungsmarkt ist im Vergleich zu traditionellen Finanzmärkten weitgehend unreguliert. Dieser Mangel an Aufsicht setzt Händler potenziellem Betrug, Schwindel und Marktmanipulation aus.
5. Diversifikation: Kryptowährungen bieten Händlern eine alternative Anlageklasse zur Diversifizierung ihrer Anlageportfolios und können so möglicherweise die Gesamtrisikobelastung verringern. Liquiditätsrisiken: Einige Kryptowährungen können unter geringer Liquidität leiden, was es schwierig macht, große Transaktionen durchzuführen, ohne die Marktpreise erheblich zu beeinflussen. Illiquide Märkte können zu Schwierigkeiten beim Kauf oder Verkauf von Vermögenswerten zu gewünschten Preisen führen.

So beginnen Sie mit dem Handel mit Kryptowährungen

Der Einstieg in den Kryptowährungshandel ist einfacher als Sie vielleicht denken! Hier ist eine einfache Anleitung:

1. Wählen Sie eine Kryptowährungsbörse oder einen Broker:

Kryptowährungsbörsen wie Coinbase und Binance ermöglichen Ihnen den direkten Kauf, Verkauf und Handel von Kryptowährungen.

Alternativ können Sie regulierte Broker wie Skilling nutzen, die verschiedene Krypto-CFDs (Contract for Difference) wie Bitcoin, Ethereum, Solana und mehr anbieten. Mit CFDs können Sie auf die Preisbewegungen von Kryptowährungen spekulieren, ohne die zugrunde liegenden Vermögenswerte zu besitzen.

Erleben Sie die preisgekrönte Plattform von Skilling
Probieren Sie eine der Handelsplattformen von Skilling auf dem Gerät Ihrer Wahl über das Internet, Android oder iOS aus.
Anmeldung

2. Melden Sie sich an und bestätigen Sie Ihr Konto:

Erstellen Sie ein Konto auf der von Ihnen gewählten Plattform, indem Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, ein Passwort erstellen und alle von der Plattform geforderten Schritte zur Identitätsüberprüfung durchführen.

3. Geld einzahlen:

Zahlen Sie Geld per Banküberweisung, Kredit-/Debitkarte oder anderen akzeptierten Zahlungsmethoden auf Ihr Konto ein, je nach den Optionen der Plattform.

4. Recherchieren und wählen Sie Ihre Kryptowährungen:

Informieren Sie sich über verschiedene Kryptowährungen, um zu entscheiden, mit welchen Sie handeln möchten. Berücksichtigen Sie dabei Faktoren wie Markttrends, Preisverlauf und Projektgrundlagen.

5. Beginnen Sie mit dem Handel:

Wenn Sie eine Kryptowährungsbörse verwenden, können Sie Kryptowährungen direkt auf der Plattform kaufen und verkaufen, indem Sie Bestellungen aufgeben.

Wenn Sie Krypto-CFDs mit einem regulierten Broker wie Skilling handeln, können Sie auf die Preisbewegungen von Kryptowährungen spekulieren, indem Sie auf der Handelsschnittstelle der Plattform Positionen (Kauf oder Verkauf) eröffnen.

6. Managen Sie Ihr Risiko:

Legen Sie Stop-Loss- und Take-Profit-Orders fest, um Ihr Risiko zu steuern und Ihr Kapital zu schützen. Diese Orders schließen Ihre Positionen automatisch bei vorgegebenen Kursniveaus, um potenzielle Verluste zu begrenzen oder Gewinne zu sichern.

7. Bleiben Sie informiert und lernen Sie:

Bleiben Sie über Marktnachrichten, Trends und Entwicklungen im Kryptowährungsbereich auf dem Laufenden. Kontinuierliches Lernen und Informiertbleiben wird Ihnen helfen, bessere Handelsentscheidungen zu treffen.

Warum mit Krypto-CFDs handeln?

  • Hebelwirkung: CFDs ermöglichen Ihnen den Handel mit Hebelwirkung, d. h. Sie können größere Positionen mit einem kleineren Kapitalbetrag kontrollieren.
  • Leerverkäufe: Mit CFDs können Sie sowohl von steigenden als auch von fallenden Kryptowährungskursen profitieren, indem Sie Long- (Kauf) oder Short-Positionen (Verkauf) eingehen.
  • Reguliertes Umfeld: Der Handel mit Krypto-CFDs über regulierte Broker wie Skilling bietet im Vergleich zu den meisten Kryptowährungsbörsen, die mit regulatorischer Unsicherheit konfrontiert sind, ein zusätzliches Maß an Sicherheit und Anlegerschutz.

Zusammenfassung

Wenn Sie die oben genannten Schritte befolgen und bei Ihren Krypto-Trades ein angemessenes Risikomanagement berücksichtigen, können Sie möglicherweise Marktchancen nutzen und eine hohe Rendite auf Ihre Investitionen erzielen.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit garantiert oder prognostiziert die zukünftige Wertentwicklung nicht. Dieser Artikel dient lediglich allgemeinen Informationszwecken und stellt keine Anlageberatung dar.

Erleben Sie die preisgekrönte Plattform von Skilling
Probieren Sie eine der Handelsplattformen von Skilling auf dem Gerät Ihrer Wahl über das Internet, Android oder iOS aus.
Anmeldung