expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Trading Terms

Anlagevermögen im Finanzmanagement

Langfristige Vermögenswerte: Ein ausgestattetes Büro, das Immobilien usw. darstellt.

In der Geschäftswelt sind Anlagevermögen eine entscheidende Komponente, die den Erfolg eines Unternehmens stark beeinflussen kann. Diese Vermögenswerte sind nicht für den sofortigen Verkauf oder Verbrauch bestimmt und können Gegenstände wie Immobilien, Ausrüstung und geistiges Eigentum umfassen. Obwohl sie möglicherweise keinen direkten Einfluss auf den täglichen Betrieb haben, sind sie eine langfristige Investition, die das Wachstum und die Rentabilität eines Unternehmens steigern kann. Das Verständnis der Bedeutung von Anlagevermögen ist für Geschäftsinhaber, Unternehmer und Investoren von entscheidender Bedeutung, die fundierte Entscheidungen treffen und die Rendite maximieren möchten. Durch die effektive Verwaltung dieser Vermögenswerte können Unternehmen ihr volles Potenzial entfalten und langfristigen Erfolg erzielen.

Was sind Anlagevermögen?

Es handelt sich um langfristige Vermögenswerte, die einem Unternehmen gehören und voraussichtlich über einen Zeitraum von mehr als einer Abrechnungsperiode, in der Regel mehr als einem Jahr, Nutzen bringen. Beispiele hierfür sind Immobilien, Anlagen und Ausrüstung, immaterielle Vermögenswerte und langfristige Investitionen.

Sie werden normalerweise nicht in der Periode, in der sie erworben werden, als Aufwand verbucht, sondern in der Bilanz aktiviert. Aktivierung bedeutet, dass die Kosten des Vermögenswerts der Bilanz des Unternehmens als Vermögenswert hinzugefügt werden, anstatt als Aufwand in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst zu werden. Der Grund dafür ist, dass diese Vermögenswerte voraussichtlich über einen längeren Zeitraum hinweg wirtschaftliche Vorteile bringen und eine sofortige „Verbuchung als Aufwand“ ihren langfristigen Wert nicht genau widerspiegeln würde.

Anlagevermögen wird in der Regel über seine Nutzungsdauer abgeschrieben oder amortisiert. Abschreibung und Amortisierung sind beides Methoden, um den allmählichen Wertverlust von Anlagevermögen im Laufe der Zeit zu berücksichtigen.

depreciation-and-amortization-de.jpg

  • Abschreibung wird für Sachanlagen wie Gebäude, Fahrzeuge und Ausrüstung verwendet. Sie stellt die Aufteilung der Kosten dieser Anlagen auf ihre Nutzungsdauer dar. Wenn ein Unternehmen beispielsweise eine Maschine für 10.000 US-Dollar kauft und erwartet, dass sie 10 Jahre hält, kann das Unternehmen die Maschine um 1.000 US-Dollar pro Jahr abschreiben.
  • Amortisierung wird dagegen für immaterielle Vermögenswerte wie Patente, Marken und Urheberrechte verwendet. Dabei handelt es sich um die Aufteilung der Kosten dieser Vermögenswerte auf ihre Nutzungsdauer. Wenn ein Unternehmen beispielsweise ein Patent für 50.000 US-Dollar kauft und erwartet, dass es 5 Jahre gültig ist, könnte das Unternehmen das Patent mit 10.000 US-Dollar pro Jahr amortisieren.

Empfohlene Lektüre: Was ist CFD-Handel?

Anlagevermögen vs. Umlaufvermögen

Wenn es um die Verwaltung der Vermögenswerte Ihres Unternehmens geht, ist es wichtig, den Unterschied zwischen Anlagevermögen und Umlaufvermögen zu verstehen. Sie haben bereits gelernt, dass Anlagevermögen in der Regel Investitionen sind, die langfristige Vorteile bieten. Umlaufvermögen hingegen gilt als kurzfristige Investition. Im Gegensatz zu Anlagevermögen kann Umlaufvermögen schnell in Bargeld umgewandelt werden, um den täglichen Geschäftsbetrieb zu unterstützen.

Das Umlaufvermögen setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, unter anderem aus Forderungen, Lagerbeständen und Vorauszahlungen.

  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stellen das Geld dar, das Kunden einem Unternehmen schulden. Es wird als Umlaufvermögen betrachtet, da erwartet wird, dass es innerhalb eines Jahres eingezogen wird. Eine ordnungsgemäße Verwaltung der Forderungen ist unerlässlich, um eine pünktliche Zahlung durch Kunden sicherzustellen und den Cashflow aufrechtzuerhalten.

  • Lagerbestände sind ein weiterer Bestandteil des Umlaufvermögens und stellen die Waren dar, die ein Unternehmen zum Verkauf anbietet. Die Verwaltung der Lagerbestände ist entscheidend, um Überbestände zu vermeiden, die wertvolle Ressourcen binden und die Rentabilität verringern können, oder um Lagerausfälle zu verhindern, die zu Umsatzeinbußen und unzufriedenen Kunden führen können.

current-assets-inventory-de.jpg

  • Vorausbezahlte Ausgaben sind eine weitere Art von Umlaufvermögen, das ein Unternehmen im Voraus bezahlt, wie z. B. Miete, Versicherung oder Verwaltungsgebühren. Diese Ausgaben gelten als Umlaufvermögen, da sie innerhalb eines Jahres nach der Zahlung Vorteile bieten. Indem ein Unternehmen diese Ausgaben im Voraus bezahlt, kann es die Kosten über einen längeren Zeitraum verteilen und den Cashflow effektiver verwalten.
Erleben Sie die preisgekrönte Plattform von Skilling
Probieren Sie eine der Handelsplattformen von Skilling auf dem Gerät Ihrer Wahl über das Internet, Android oder iOS aus.
Anmeldung

Merkmale eines Anlagevermögens

  1. Eines der Hauptmerkmale von Anlagevermögen ist ihre Langfristigkeit, die über ein Jahr beträgt.
  2. Auch ein sofortiger Verkauf ist nicht vorgesehen, da es sich grundsätzlich um langfristige Investitionen handelt.
  3. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist ihre geringe Liquidität. Sie lassen sich schwieriger verkaufen oder schnell liquidieren.

Wie werden Anlagevermögen klassifiziert?

Sie können je nach ihrer physischen oder nicht-physischen Natur als materiell oder immateriell klassifiziert werden.

  1. Materielles Anlagevermögen ist physisches Vermögen, das eine begrenzte Nutzungsdauer hat und gesehen, berührt und gemessen werden kann. Beispiele hierfür sind Immobilien, Anlagen und Ausrüstung, natürliche Ressourcen, Fahrzeuge, Möbel und Einrichtungsgegenstände. Diese Vermögenswerte unterliegen in der Regel einer Abschreibung, die ihren Wertverlust im Laufe der Zeit aufgrund von Verschleiß, Veralterung oder anderen Faktoren widerspiegelt.
  2. Immaterielles Anlagevermögen hingegen sind immaterielle Vermögenswerte, die keine physische Präsenz haben, aber einen langfristigen wirtschaftlichen Wert für das Unternehmen darstellen. Beispiele hierfür sind Patente, Marken, Urheberrechte, Geschäfts- oder Firmenwert, Markenbekanntheit, Softwarelizenzen und Franchiseverträge. Diese Vermögenswerte unterliegen nicht der Abschreibung, können jedoch einer Wertminderung unterliegen, wenn ihr Wert aufgrund veränderter Marktbedingungen, des Wettbewerbs oder anderer Faktoren sinkt.

Bedeutung der Kenntnis des Anlagevermögens für Anleger

  1. Investitionsentscheidungen: Wenn ein Unternehmen über eine beträchtliche Menge an Anlagevermögen wie Immobilien, Anlagen und Ausrüstung verfügt, kann dies darauf hinweisen, dass das Unternehmen eine langfristige Wachstumsstrategie verfolgt. Dies kann wiederum Investoren dabei helfen, fundierte Entscheidungen über Investitionen in ein solches Unternehmen zu treffen.
  2. Bewertung: Sie können den Gesamtwert eines Unternehmens erheblich beeinflussen. Beispielsweise kann ein Unternehmen mit einer großen Anzahl wertvoller Patente oder Marken einen höheren Gesamtwert haben als ein Unternehmen mit weniger immateriellen Vermögenswerten.
  3. Risikobewertung: Sie können auch potenzielle Risiken anzeigen, die mit der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens verbunden sind. Beispielsweise kann ein Unternehmen, das stark auf Anlagevermögen wie Immobilien oder Ausrüstung angewiesen ist, anfälliger für Veränderungen der Konjunktur oder Branchentrends sein, die die Nachfrage nach diesen Vermögenswerten beeinflussen.
  4. Finanzielle Gesundheit: Sie können Aufschluss über die finanzielle Gesundheit und Stabilität eines Unternehmens geben. Ein Unternehmen mit starken Anlagevermögen, wie etwa wertvollen Patenten, ist möglicherweise finanziell stabiler und hat bessere Chancen, langfristiges Wachstum aufrechtzuerhalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Was ist Forex-Trading und wie funktioniert es?

Curious about Forex trading? Time to take action!
Use our free demo account to practise trading 70+ different Forex pairs without risking real cash
Anmeldung

Zusammenfassung

Die Bedeutung des Anlagevermögens im Finanzmanagement kann nicht genug betont werden. Das Verständnis der langfristigen Investitionen eines Unternehmens ist entscheidend für die Beurteilung seiner finanziellen Gesundheit und potenziellen Rentabilität. Diese Vermögenswerte liefern wichtige Informationen für Investoren, um fundierte Entscheidungen zu treffen und die potenziellen Risiken und Erträge des Unternehmens zu bestimmen. Eine ordnungsgemäße Verwaltung des Anlagevermögens ist für den langfristigen Erfolg von entscheidender Bedeutung.

Keine anlageberatung. Die wertentwicklung der vergangenheit ist kein indikator für zukünftige ergebnisse.

Erleben Sie die preisgekrönte Plattform von Skilling
Probieren Sie eine der Handelsplattformen von Skilling auf dem Gerät Ihrer Wahl über das Internet, Android oder iOS aus.
Anmeldung
Curious about Forex trading? Time to take action!
Use our free demo account to practise trading 70+ different Forex pairs without risking real cash
Anmeldung