expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Handelsbedingungen

Bankenkollaps: Der Untergang der Silicon Valley Bank im Jahr 2023 und mehr

Banking collapse image representation

Mehr Klippe als Tal: Der SVB-Zusammenbruch

Einer der bedeutendsten Kreditgeber in der Welt der Technologie-Start-ups brach am 10. März zusammen und zwang die US-Regierung zum Eingreifen.

In diesem Artikel besprechen wir, was zum Untergang eines großen Kreditgebers für amerikanische Start-ups geführt hat, was die größten Bankzusammenbrüche nach Wert und Marktanteil sind, welche Anlageklassen positiv und negativ betroffen waren und wie man Ansteckungseffekte im Finanzsystem erkennen kann .

Der Untergang der Silicon Valley Bank

Langsam, dann plötzlich: Mit einem Vermögen von fast 200 Milliarden US-Dollar ist die Silicon Valley Bank (SVB), der 16. größte Kreditgeber in Amerika, gescheitert. Mit der Zeit verschlechterte sich ihre finanzielle Situation, aber zwischen der Bekanntgabe der in San Francisco ansässigen Bank am 8. März, dass sie 2,5 Milliarden US-Dollar aufbringen wollte, um ein Loch in ihrer Bilanz zu schließen, und der Meldung, dass die SVB zusammengebrochen sei, vergingen nur zwei Tage Federal Deposit Insurance Corporation, die Einlagen bei amerikanischen Banken überwacht.

Eine kurze Geschichte von SVB

Es ist ein florierendes Finanzinstitut, das sich auf die Bereitstellung von Bankdienstleistungen für Technologie- und Biowissenschaftsunternehmen, Risikokapitalgeber und Private-Equity-Firmen spezialisiert hat. SVB wurde 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien, und verfügt über Niederlassungen und Büros an mehreren Standorten auf der ganzen Welt. Sie galt als eine der Top-Banken für Startups und innovative Unternehmen und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass viele Unternehmen in der Technologiebranche wachsen und erfolgreich sein konnten.

Frühere Bankpleiten in den USA

Im vergangenen Jahrhundert kam es zu mehreren großen Bankenzusammenbrüchen, die weitreichende Auswirkungen auf das globale Finanzsystem hatten. Vom ersten Zusammenbruch der Silicon Valley Bank im Jahr 1983 über Lehman Brothers im Jahr 2008 bis zur Verstaatlichung der Banco Espirito Santo im Jahr 2014 haben diese Misserfolge die Vernetzung des Finanzsystems und die Notwendigkeit wirksamer Risikomanagementstrategien deutlich gemacht.

Scheitern. Absturz. Zusammenbruch.

Am 8. März 2023 erklärte Silvergate Capital, eine Bank, die sich auf Kryptowährungen konzentriert, nach einem Banksturm, der den kalifornischen Kreditgeber dazu zwang, einige seiner Schuldtitel zu verkaufen, dass sie ihre Türen schließen und liquidieren werde sein Vermögen.

Die Anleger äußerten sich alarmiert, als die SVB erklärte, sie müsse ihre Bilanz stärken und Kapital in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar beschaffen. Sie war gezwungen, ein Anleihenportfolio mit einem Verlust von 1,8 Milliarden US-Dollar zu verkaufen. Das Anleihenrating der Bank wurde von der Ratingagentur Moody's herabgestuft und ihr Ausblick von stabil auf negativ geändert.

Daran scheiterte einer der bekanntesten Kreditgeber der Startup-Community, die Silicon Valley Bank. Um die Bedenken zu zerstreuen und das Risiko im größeren Finanzsystem zu verringern, griffen die Bundesregulierungsbehörden ein.

Implikationen für den Finanzsektor

Der Zusammenbruch der Silicon Valley Bank führte zum Scheitern einer zweiten Bank und veranlasste die Aufsichtsbehörden, Maßnahmen zur Eindämmung der Auswirkungen auf das US-Bankensystem zu ergreifen.
Ehrgeiz und Managementfehler: Obwohl Gregory Becker, der CEO der Silicon Valley Bank, den technologischen Fortschritt lobte, wurde die Organisation vom wirtschaftlichen Wandel überrascht.
Die Kosten des Silicon Valley: Der Vorfall hat die Schwächen des Technologiesektors offengelegt, trotz der Zusicherungen der Regierung, dass Einleger ihr Geld von der Silicon Valley Bank zurückholen könnten.
Berichten zufolge hat das Justizministerium eine bundesstaatliche Untersuchung zur Untersuchung des Scheiterns der Silicon Valley Bank eingeleitet. Rechtsexperten zufolge könnte der Schwerpunkt auf Insiderverkäufen liegen, die zahlreiche Bankmanager in den Wochen vor der Katastrophe getätigt haben.

Mögliche Auswirkungen auf den Zinserhöhungszyklus der Fed

Die entscheidende Frage ist derzeit, ob der Zusammenbruch der SVB und die Schaffung des BTFP den "Bruchpunkt" für diesen Fed-Zyklus markieren . Denn wenn ja, hat das Auswirkungen auf die Bewertung aller Vermögenswerte, einschließlich Aktien.

Werfen wir einen Blick auf einige der größten Bankenzusammenbrüche von …

1.) Wert

Der Zusammenbruch von Lehman Brothers im Jahr 2008 bleibt mit einem geschätzten Wert von über 600 Milliarden US-Dollar der größte Bankrott in der Geschichte der USA. Der Zusammenbruch der Bank, die stark in Subprime-Hypotheken investiert hatte, hatte weitreichende Auswirkungen auf das globale Finanzsystem und führte zu einer weit verbreiteten Kreditklemme.

Weitere große Bankzusammenbrüche nach Wert sind der Zusammenbruch der BCCI im Jahr 1991, der Anlegern und Einlegern Verluste in Milliardenhöhe bescherte, und der Zusammenbruch der Continental Illinois National Bank and Trust Company im Jahr 1984, der dazu führte eine staatliche Rettungsaktion.

2.) Marktanteil

Neben ihrem Wert kann auch der Marktanteil einer Bank erhebliche Auswirkungen auf das Finanzsystem haben.

Beispielsweise war die Royal Bank of Scotland (RBS) gemessen an der Marktkapitalisierung die größte Bankpleite der Geschichte mit einem Marktanteil von über 5 % im Vereinigten Königreich. RBS benötigte ein Rettungspaket in Höhe von 45 Milliarden Pfund von der britischen Regierung, nachdem sie aufgrund der Finanzkrise erhebliche Verluste erlitten hatte.

Weitere große Bankpleiten nach Marktanteil sind Bankia in Spanien und Dexia in Belgien-Frankreich. Beide Banken waren nach erheblichen Verlusten auf den griechischen und italienischen Staatsschuldenmärkten auf staatliche Rettungspakete angewiesen.

Wer hat mit Bankzusammenbrüchen Geld verdient?

Während viele Anleger bei diesen Bankenzusammenbrüchen erhebliche Verluste erlitten, gab es auch solche, die von der Instabilität der Märkte profitieren konnten. Andere Anleger konnten von den Notkursen von Bankaktien und anderen Vermögenswerten profitieren, indem sie günstig kauften und teuer verkauften, als sich die Märkte erholten.

Wussten Sie? Der Leerverkäufer und Hedgefonds-Manager John Paulson hat im Vorfeld der Finanzkrise 2008 Milliarden von Dollar verdient, indem er gegen den Immobilienmarkt gewettet hat.

Was ist Ihr Handelsstil?

Unabhängig vom Spielfeld ist die Kenntnis Ihres Stils der erste Schritt zum Erfolg.

Das Quiz machen

Welche Anlageklassen wurden von Bankenzusammenbrüchen negativ beeinflusst?

Der Finanz- und Immobiliensektor wurde von den Bankenzusammenbrüchen besonders hart getroffen und führte zu erheblichen Verlusten für die Anleger. Bankaktien wie die von Lehman Brothers und RBS verloren im Zuge der Finanzkrise an Wert.

Auch Immobilienaktien und andere damit verbundene Vermögenswerte, etwa hypothekenbesicherte Wertpapiere, erlitten erhebliche Verluste.

Beispielsweise hatte der Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes erhebliche Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft und führte zu weitreichenden Verlusten für Anleger in hypothekenbesicherten Wertpapieren.

Viele Anlageklassen wurden von der Finanzkrise 2008 hart getroffen. Aktien, Rohstoffe und Immobilien erlitten alle kurzfristig erhebliche Verluste. Allerdings erholten sich viele dieser Anlageklassen relativ schnell wieder. Anfang 2009 begann bei den Aktien eine starke Erholung, die mehrere Jahre anhielt, wobei der SPX500-Index seinen Wert bis Ende 2013 mehr als verdoppelte.

Ebenso erholten sich Rohstoffe wie Öl und Gold, die im Zuge der Krise starke Rückgänge erlebt hatten, im Laufe der Jahre wieder das folgte. Auch Immobilien, die von der Subprime-Hypothekenkrise stark betroffen waren, begannen sich in den Jahren nach 2008 zu erholen, wenn auch langsamer und ungleichmäßiger als bei anderen Anlageklassen.

Neben Aktien und Immobilien litten auch hochverzinsliche Unternehmensanleihen unter den Folgen der Finanzkrise. Wie andere Anlageklassen erholten sie sich jedoch schnell. Bis 2009 hatten sich Hochzinsanleihenfonds von ihren Tiefstständen erholt und entwickelten sich in den folgenden Jahren weiterhin gut.

Asset

Die positiv beeinflussten Anlageklassen

In Zeiten finanzieller Unsicherheit greifen Anleger häufig auf sichere Häfen wie Gold und Staatsanleihen zurück.

Beispielsweise verzeichnete der SPDR Gold Shares ETF, der den Goldpreis abbildet, während der Finanzkrise erhebliche Gewinne, da Anleger nach sicheren Anlagen suchten. Ebenso gelten US-Staatsanleihen oft als sichere Häfen und können in Zeiten von Marktturbulenzen an Wert gewinnen.

Auch defensive Aktien wie Johnson & Johnson und Procter & Gamble entwickelten sich relativ gut gut während der Finanzkrise. Diese Unternehmen gelten als weniger anfällig für Konjunkturzyklen und könnten bei Marktabschwüngen eine bessere Leistung erbringen. Sowohl J&J als auch P&G haben erhebliche Investitionen in Biotech-Unternehmen, von denen viele ihre Einlagen bei der Silicon Valley Bank haben.

So erkennen Sie eine Ansteckung

Ansteckung bezieht sich auf die Ausbreitung finanzieller Instabilität von einem Sektor oder einer Institution auf einen anderen und kann erhebliche Auswirkungen auf das gesamte Finanzsystem haben. Die frühzeitige Erkennung einer Ansteckung ist der Schlüssel zur Abmilderung ihrer Auswirkungen und zur Verhinderung einer weitreichenden Finanzkrise.

Eine Möglichkeit, eine Ansteckung zu erkennen, ist die Überwachung der Interbank-Kreditzinsen. Wenn Banken zögern, sich gegenseitig Kredite zu gewähren, kann das auf einen Mangel an Vertrauen in das Finanzsystem hindeuten.
Credit Default Swap Spreads können auch ein Indikator für eine Ansteckung sein. Credit Default Swaps sind im Wesentlichen Versicherungsverträge, die Anleger vor dem Ausfall einer Anleihe oder eines anderen Schuldinstruments schützen. Wenn die Spreads auf Kredite steigen, Ausweitung der Default Swaps, kann dies auf ein erhöhtes Risiko auf den Märkten hinweisen.
Darüber hinaus kann die Überwachung der Leistung bestimmter Anlageklassen und Instrumente Einblick in die Gesundheit des Finanzsystems geben. Wenn beispielsweise ein bestimmter Sektor, wie Immobilien oder Technologie, erhebliche Verluste erleidet, könnte dies ein Frühwarnzeichen für eine breitere Ansteckung sein.

Fazit:

Die Bankenzusammenbrüche des vergangenen Jahrhunderts haben die Bedeutung eines wirksamen Risikomanagements und die Notwendigkeit von Wachsamkeit bei der Überwachung des Finanzsystems deutlich gemacht. Während diese Misserfolge erhebliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hatten, liefern sie auch wichtige Lehren für Investoren und politische Entscheidungsträger.

Anleger können sich vor finanzieller Instabilität schützen, indem sie ihre Portfolios diversifizieren und in Zeiten der Marktunsicherheit in sichere Häfen investieren. Politische Entscheidungsträger können die Auswirkungen der Ansteckung abmildern, indem sie eine wirksame Regulierung und Aufsicht über das Finanzsystem einführen.

Indem Anleger und politische Entscheidungsträger wachsam bleiben und auf Warnzeichen finanzieller Instabilität reagieren, können sie dazu beitragen, ein stabiles und widerstandsfähiges Finanzsystem für die kommenden Jahre sicherzustellen.

Keine anlageberatung. Die wertentwicklung der vergangenheit ist kein indikator für zukünftige ergebnisse.