expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Trading Terms

Volumenhandel: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger

How to begin Forex trading

Volumenhandel: Vollständiger Leitfaden zur Beherrschung von Marktvolumina

Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Rande eines geschäftigen Handelssaals, umgeben von der elektrisierenden Energie der Händler, die Befehle rufen, den flackernden Bildschirmen, auf denen komplizierte Diagramme angezeigt werden, und dem ständigen Summen von Transaktionen, das durch den Raum hallt. Inmitten dieses Chaos erweist sich das Volumen als ein Leuchtfeuer an Informationen, das flüsternde Geschichten über Käufer- und Verkäuferinteraktionen erzählt, verborgene Trends aufdeckt und unschätzbare Hinweise auf die zukünftige Preisentwicklung liefert. Willkommen in der Welt des Volumenhandels. Im Folgenden werden wir das Geheimnis hinter diesem leistungsstarken Handelsindikator lüften und uns mit seinem Innenleben befassen. Wir werden die grundlegenden Prinzipien untersuchen, die dem Volumenhandel zugrunde liegen, wie man ihn nutzt und welche Vorteile er bietet.

Was ist Volumenhandel?

Volumenhandel ist eine Strategie, die von Händlern und Anlegern verwendet wird, um das Handelsvolumen eines bestimmten Wertpapiers zu analysieren, wie zum Beispiel Aktien, Rohstoffe oder Kryptowährungen, um Einblicke in Markttrends zu gewinnen und fundierte Handelsentscheidungen zu treffen. Dabei wird die Anzahl der Aktien oder Kontrakte untersucht, die während eines bestimmten Zeitraums gehandelt wurden, z. B. während einer Stunde, eines Tages oder einer Woche.

Bei der Analyse des Volumens achten Händler in der Regel auf den Umfang der stattfindenden Handelsaktivität im Verhältnis zum durchschnittlichen Handelsvolumen. Diese Informationen könnten wertvolle Hinweise auf die Stärke oder Schwäche einer Preisbewegung und den Grad der Marktbeteiligung liefern.

Um dies anhand eines realen Beispiels zu veranschaulichen, betrachten wir ein Szenario mit einer Aktie namens XYZ Inc. Angenommen, Sie überwachen das Handelsvolumen der Aktien von XYZ Inc. über einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise eine Woche:

Montag: Das Handelsvolumen von XYZ Inc. ist im Vergleich zum durchschnittlichen Volumen relativ gering. Dies deutet darauf hin, dass die Marktbeteiligung und das Interesse an der Aktie geringer sind. Der Preis bleibt den ganzen Tag über relativ stabil, was auf einen Mangel an erheblichem Kauf- oder Verkaufsdruck hindeutet.“
Dienstag: Das Handelsvolumen von XYZ Inc. liegt deutlich über seinem Durchschnittsvolumen. Dieser Volumenanstieg weist auf eine erhöhte Marktaktivität und ein erhöhtes Interesse an der Aktie hin. Händler und Investoren nehmen diesen Volumenanstieg zur Kenntnis, da er auf eine mögliche Preisbewegung hinweisen könnte.
Mittwoch: Der Preis von , was auf einen möglichen Aufwärtstrend des Aktienkurses hinweist.
Donnerstag: Das Handelsvolumen bleibt hoch, und der Preis von sich dafür entscheiden, Long-Positionen in XYZ Inc. einzugehen oder beizubehalten.
Freitag: Das Handelsvolumen sinkt plötzlich wieder auf ein durchschnittliches oder sogar niedrigeres Niveau. Dies könnte auf eine mögliche Abschwächung des Aufwärtstrends hindeuten. Händler, die sich auf die Volumenanalyse verlassen, könnten dies als Zeichen für ein geringeres Marktinteresse und eine geringere Beteiligung interpretieren. Dies könnte sie zum Umdenken veranlassen. ihre Positionen oder nehmen Gewinne mit, in Erwartung einer möglichen Umkehr oder Konsolidierung.

In diesem Beispiel ermöglichte der Volumenhandel den Händlern, das Ausmaß der Marktaktivität abzuschätzen, potenzielle Trends zu erkennen und Entscheidungen auf der Grundlage der Stärke oder Schwäche von Preisbewegungen zu treffen. Durch die Kombination der Volumenanalyse mit anderen technischen Indikatoren und der Fundamentalanalyse könnten Händler umfassendere Strategien entwickeln und ihre Gewinnchancen beim Handel verbessern.

Empfohlen: Was ist der Unterschied zwischen Long- und Short-Positionen?

Vorteile des Volumenhandels

Es hilft Händlern bei der Analyse
Volumenhandel bietet wertvolle Einblicke in die Marktdynamik und hilft Händlern, die Stärke oder Schwäche von Preisbewegungen zu analysieren. Durch die Untersuchung von Handelsvolumenmustern können Händler Markttrends besser verstehen, potenzielle Umkehrungen oder Fortsetzungen erkennen und fundierte Handelsentscheidungen treffen.
Bessere Handelsentscheidungen möglich
Es ermöglicht Händlern, fundiertere Handelsentscheidungen zu treffen. Durch die Berücksichtigung des Handelsvolumens neben den Preisbewegungen können Händler den Grad der Marktbeteiligung und die potenziellen Auswirkungen von Kauf- oder Verkaufsdruck abschätzen. Diese Informationen können Händlern dabei helfen, das Ganze einzuschätzen Analysieren Sie die Marktstimmung und treffen Sie Entscheidungen, die sich an den vorherrschenden Marktbedingungen orientieren.
Beobachten Sie das Handelsvolumen anderer Händler
Es ermöglicht Händlern auch, das Handelsvolumen anderer Marktteilnehmer zu beobachten. Durch die Analyse der Volumendaten können Händler Einblicke in das Verhalten und die Stimmung anderer Händler gewinnen. Diese Informationen können hilfreich sein, um die Marktdynamik zu verstehen und Potenziale zu identifizieren. Trends und Beurteilung des Ausmaßes des Interesses oder der Beteiligung an einem bestimmten Wertpapier.
Bietet mehr Informationen als ein normales Candlestick-Diagramm
Während Candlestick-Charts wertvolle Informationen über Preisbewegungen liefern, fügt der Volumenhandel durch die Einbeziehung des Handelsvolumens eine zusätzliche Informationsebene hinzu. Durch die Kombination von Volumendaten mit Preismustern können Händler einen umfassenderen Überblick über die Marktaktivität erhalten und diese präziser gestalten. Interpretationen von Markttrends und potenziellen Preisbewegungen.
Erkennt große Aufträge im Markt und damit interessante Preise
Volumenhandel ermöglicht es Händlern, große Aufträge auf dem Markt zu identifizieren. Wenn das Handelsvolumen erheblich zunimmt, kann dies auf das Vorhandensein großer institutioneller oder privater Aufträge hinweisen. Das Erkennen solcher Aufträge kann Einblicke in potenzielle Interessenbereiche liefern für Marktteilnehmer und helfen Händlern dabei, Preisniveaus zu identifizieren, die erheblichen Kauf- oder Verkaufsdruck auslösen könnten.
Analysieren Sie, wie der Markt auf niedrige und hohe Volumina reagiert
ndem Händler untersuchen, wie der Markt auf niedrige und hohe Handelsvolumina reagiert, können sie Einblicke in das Marktverhalten gewinnen. Beispielsweise kann der Markt in Zeiten geringen Volumens durch verringerte Liquidität und möglicherweise höhere Volatilität gekennzeichnet sein. Umgekehrt kann Perioden mit hohem Volumen können auf eine erhöhte Marktaktivität und möglicherweise zuverlässigere Preisbewegungen hinweisen. Das Verständnis dieser Dynamik kann Händlern dabei helfen, ihre Strategien entsprechend anzupassen und fundiertere Handelsentscheidungen zu treffen.

Was ist Ihr Handelsstil?

Unabhängig vom Spielfeld ist die Kenntnis Ihres Stils der erste Schritt zum Erfolg.

Das Quiz machen

How to use volume trading

So nutzen Sie den Volumenhandel

Das Volumenprofil und das Footprint-Diagramm sind die beiden am häufigsten verwendeten Tools für den Volumenhandel.

  • Das Volumenprofil ist eine grafische Darstellung des gehandelten Volumens auf verschiedenen Preisniveaus während eines bestimmten Zeitraums. Es bietet eine visuelle Darstellung der Volumenverteilung über die Preisniveaus. Das Volumenprofil erscheint normalerweise als Histogramm oder als Reihe horizontaler Balken auf einem Preisdiagramm. Jeder Balken stellt das gehandelte Volumen auf einem bestimmten Preisniveau dar. Durch die Analyse des Volumenprofils können Händler Bereiche mit hohem Volumen (was auf eine erhebliche Handelsaktivität hinweist) und niedrigem Volumen (was auf eine geringere Handelsaktivität hinweist) identifizieren, um Einblicke in Unterstützung und Widerstand zu erhalten -Handelsniveaus sowie potenzielle Preisbereiche von Interesse. Es hilft Händlern, die Konzentration des Handelsvolumens auf verschiedenen Preisniveaus zu verstehen und kann zur Identifizierung wichtiger Preiszonen und potenzieller Handelsmöglichkeiten verwendet werden.
  • Das Footprint-Diagramm hingegen bietet einen detaillierten Überblick über die Volumenaktivität und den Auftragsfluss auf jeder Preisebene. Es zeigt das gehandelte Volumen zu Geld- (Kauf) und Briefkursen (Verkauf) an und ermöglicht es Händlern, die Intensität des Kauf- und Verkaufsdrucks auf bestimmten Niveaus zu analysieren. Es stellt Volumendaten in einem vertikalen Format dar und verwendet häufig Farbcodierungen oder andere visuelle Indikatoren, um die Kauf- und Verkaufsaktivitäten darzustellen. Händler können in Echtzeit beobachten, wie sich Volumen auf verschiedenen Preisniveaus ansammelt oder verteilt, und so Einblicke in die Marktstimmung und mögliche Preisumkehrungen oder -ausbrüche erhalten. Durch die Untersuchung des Footprint-Diagramms können Händler ein tieferes Verständnis der Interaktion zwischen Käufern und Verkäufern auf bestimmten Preisniveaus erlangen und fundiertere Handelsentscheidungen auf der Grundlage einer Auftragsflussanalyse treffen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Volumenhandel nur für Vermögenswerte gilt, die als Terminkontrakte gehandelt werden. Bei CFDs sind keine tatsächlichen Volumendaten verfügbar, da es sich um außerbörslich gehandelte Verträge handelt. Händler können jedoch weiterhin CFDs handeln und Futures-Preise innerhalb der Software analysieren, da diese die gleichen Preisbewegungen aufweisen. Ein seriöser Broker sorgt dafür, dass CFDs (Contracts for Difference) immer mit passenden Terminkontrakten verknüpft sind .



Folgendes sollten Sie beachten:

Daten-Feed für Handelsvolumen einrichten und Echtzeitdaten erhalten
Um Volumenhandel zu betreiben, benötigen Sie Zugriff auf Echtzeit-Handelsvolumendaten. Dazu gehört die Einrichtung eines Datenfeeds aus einer zuverlässigen Quelle, der aktuelle Volumeninformationen für den spezifischen Markt oder das gewünschte Wertpapier bereitstellt zu handeln. Echtzeitdaten ermöglichen es Ihnen, Volumenmuster zu analysieren und zeitnahe Handelsentscheidungen auf der Grundlage der aktuellsten Informationen zu treffen.
Welche Kosten können beim Volumenhandel anfallen?
Beim Volumenhandel sind potenzielle Kosten verbunden. Erstens kann die Volumenhandelssoftware selbst mit Kosten verbunden sein, da möglicherweise spezielle Software erforderlich ist, die Funktionen zur Volumenanalyse enthält. Zeitvolumendaten können auch Abonnement- oder Nutzungsgebühren beinhalten. Es ist wichtig, diese Kosten als Teil Ihrer gesamten Handelskosten zu berücksichtigen.
Auswahl eines Brokers für den Volumenhandel
Welchen Broker sollten Sie wählen? Wenn es um die Ausführung von Volumengeschäften geht, haben Sie mehrere Optionen für die Auswahl eines Brokers. Eine Option besteht darin, einen Future-Broker zu nutzen, wenn Sie speziell Terminkontrakte handeln. Diese Broker bieten normalerweise Folgendes an Direkter Zugriff auf die Volumenhandelssoftware, sodass Sie Trades nahtlos innerhalb derselben Plattform ausführen können. Eine weitere Option ist die Zusammenarbeit mit einem Forex/CFD-Broker wie Skilling.

Sind Sie bereit, Ihre CFD-Handelsreise anzutreten?

Warten Sie nicht, entdecken Sie noch heute unseren ausführlichen Leitfaden!

Anmeldung

Volumenhandel und Volumenanalyse

Das Volumen ist neben den Preisdaten ein entscheidendes Element der technischen Analyse. Es repräsentiert die Intensität und Stärke von Preisbewegungen und ist ein wesentlicher Bestandteil einer umfassenden technischen Analyse zum Verständnis von Marktereignissen. Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Indikatoren entwickelt, um das Volumen zu interpretieren und seine Analyse zu erleichtern.

Ein weit verbreiteter Volumenindikator ist der On Balance Volume (OBV)-Indikator. Es ermöglicht den Vergleich von Preisbewegungen mit Volumenentwicklungen über bestimmte Zeiträume. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang Abweichungen zwischen Preis und OBV-Indikator.

Wussten Sie?

Der Begriff „Divergenz“ leitet sich vom lateinischen Wort „divergere“ ab, was „auseinanderstreben“ bedeutet. In der technischen Analyse bezeichnet man damit eine Abweichung bzw. ein Auseinanderdriften zwischen zwei Chartverläufen bzw. zwischen Preisbewegungen und den Bewegungen eines Indikators. Im Rahmen der Volumenanalyse liegt der Fokus auf Divergenzen zwischen Aktienkursbewegungen und dem OBV.

Die Berechnung des OBV ist unkompliziert: Wenn der Schlusskurs einer Periode höher ist als der Schlusskurs der vorherigen Periode, erhöht sich der OBV-Wert um das Volumen dieser Periode. Wenn umgekehrt der Preis im Vergleich zum vorherigen Schlusskurs sinkt, wird das Volumen der Periode vom bis zu diesem Zeitpunkt kumulierten OBV abgezogen. Daher stellt das OBV das kumulative Gesamtvolumen im Zeitverlauf dar. Diese einfache Berechnung ermöglicht den Vergleich von Preisbewegungen mit Volumenentwicklungen, wobei sich der OBV basierend auf der Größe des Volumens ändert.

Im Allgemeinen sollte sich das Volumen im Einklang mit der Preisaktion bewegen, was auf einen gesunden Trend hinweist. Der OBV-Trend sollte weitgehend mit dem Preistrend übereinstimmen. Das bedeutet, dass, wenn der Basiswert einen lokalen Höchstpreis erreicht, auch der OBV einen lokalen Höchststand markieren sollte. Ebenso sollte bei fallenden Preisen ein lokaler Tiefststand des Preises einem lokalen Tiefststand im OBV entsprechen.

Abschluss

Es ist wichtig zu beachten, dass es beim Volumenhandel nicht nur darum geht, Zahlen zu knacken oder komplexe Charts zu entschlüsseln. Es geht darum, die menschliche Psychologie zu verstehen, die die Marktteilnehmer antreibt, die erbitterten Kämpfe zwischen Bullen und Bären und die kollektive Stimmung, die die Handelsaktivitäten bestimmt. Es geht darum, die Geschichten aufzudecken, die sich in den Anstiegen, Spitzen und Rückgängen des Volumens verbergen, und dieses Wissen zu nutzen, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Bitte beachten Sie: Diese Informationen stellen keine Anlageberatung dar und jeder Händler sollte seine Sorgfaltspflicht erfüllen, bevor er über einen Handel nachdenkt.

FAQs

Was ist Volumenhandel?
Es handelt sich um eine Technik, die von Händlern verwendet wird, um das Handelsvolumen eines bestimmten Vermögenswerts wie Aktien, Rohstoffe oder Kryptowährungen zu analysieren und zu interpretieren. Dabei geht es darum, die Beziehung zwischen Volumen und Preisbewegungen zu untersuchen, um Erkenntnisse über Markttrends zu gewinnen. Handelssignale bestätigen und fundierte Handelsentscheidungen treffen.
Warum ist das Volumen beim Handel wichtig?
Das Volumen ist beim Handel wichtig, da es wertvolle Informationen über die Intensität und Stärke der Marktaktivität liefert. Ein hohes Volumen weist häufig auf erhöhten Kauf- oder Verkaufsdruck hin, was auf die Anwesenheit bedeutender Marktteilnehmer hindeutet. Das Volumen kann die Gültigkeit von Preisbewegungen bestätigen , Trends erkennen und Händlern helfen, potenzielle Ein- und Ausstiegspunkte zu identifizieren.
Wie kann ich das Handelsvolumen analysieren?
Die Volumenanalyse umfasst die Untersuchung von Mustern, Trends und Änderungen im Handelsvolumen. Händler können das Volumen analysieren, indem sie Volumenspitzen oder -anstiege beobachten, Volumen mit Preisbewegungen vergleichen, Volumenabweichungen identifizieren und volumenbasierte Indikatoren verwenden. Diese Techniken können liefern Einblicke in die Marktdynamik und die Stärke von Preistrends.
Was sind volumenbasierte Indikatoren?
Volumenbasierte Indikatoren sind technische Tools, die bei der Analyse von Volumendaten helfen. Zu den beliebten Volumenindikatoren gehören On-Balance Volume (OBV), Volume Weighted Average Price (VWAP) und Accumulation/Distribution (A/D) Line. Diese Indikatoren bieten zusätzliche Einblicke in den Kauf- und Verkaufsdruck, Volumentrends und mögliche Umkehrungen.
Wie kann das Volumen zur Bestätigung von Handelssignalen genutzt werden?
verstärkt die potenzielle Abwärtsbewegung. Die Volumenbestätigung kann Händlern mehr Vertrauen in ihre Handelsentscheidungen geben.
Kann die Volumenanalyse auf alle Märkte angewendet werden?
Volumenanalysen können auf verschiedene Märkte angewendet werden, darunter Aktien, Futures, Rohstoffe und Kryptowährungen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Volumendaten möglicherweise nicht für alle Instrumente, wie z. B. außerbörsliche Instrumente, ohne weiteres verfügbar sind (OTC)-Märkte. Händler sollten sicherstellen, dass sie Zugang zu zuverlässigen Volumendaten haben, oder alternative Indikatoren prüfen, die die Marktaktivität widerspiegeln.
Welche Rolle spielt das Volumen bei der Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus?
Das Volumen kann bei der Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus eine Rolle spielen. Bereiche mit hohem Volumen fungieren häufig als Unterstützungs- oder Widerstandszonen, in denen in der Vergangenheit erhebliche Kauf- oder Verkaufsaktivitäten stattgefunden haben. Händler beobachten Volumencluster bei bestimmten Preisniveaus Identifizieren Sie diese Bereiche, da sie zukünftige Preisbewegungen beeinflussen können.
Wie kann ich Volumenhandel in meine Strategie integrieren?
Um den Volumenhandel in Ihre Strategie zu integrieren, müssen Sie zunächst Techniken zur Volumenanalyse erlernen und verstehen. Kombinieren Sie die Volumenanalyse mit anderen technischen Indikatoren wie gleitenden Durchschnitten oder Trendlinien, um einen umfassenden Überblick über die Marktbedingungen zu erhalten. Üben Sie und testen Sie Ihre Strategie, um ihre Wirksamkeit zu beurteilen, bevor man sie mit echtem Geld umsetzt.

Die Wertentwicklung in der Vergangenheit garantiert oder prognostiziert die zukünftige Wertentwicklung nicht. Dieser Artikel dient lediglich allgemeinen Informationszwecken und stellt keine Anlageberatung dar.