expand/collapse risk warning

CFDs bergen ein hohes Risiko schnellen Geldverlusts aufgrund von Hebelwirkung. 71% der Konten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Verstehen Sie CFDs und bewerten Sie Ihr Risiko.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Handelsstrategien

Martingale-Handelsstrategie: Wie funktioniert sie?

Martingale-Handelsstrategie: Börsenhändler auf einem geschäftigen Börsenparkett, die die Martingale-Handelsstrategie umsetzen.

Die Martingale-Handelsstrategie, die oft als Ansatz mit „hohem Risiko und hoher Belohnung“ angepriesen wird, ist eine faszinierende, aber dennoch kontroverse Methode in der Handelswelt. Dabei geht es darum, Ihre Investition nach jedem verlorenen Trade zu verdoppeln, mit dem Ziel, Verluste auszugleichen und einen Gewinn zu erzielen. Händler werden normalerweise von dem Potenzial für schnelle Gewinne angezogen, sollten jedoch vorsichtig vorgehen, da dies zu erheblichen Verlusten führen kann, wenn die Märkte unvorhersehbar sind. Lassen Sie uns detaillierter darauf eingehen, was es wirklich ist und warum einige Händler es lieber in ihren verwenden Handelsstrategien.

Was ist die Martingale-Strategie?

Die Martingale-Strategie entstand im Frankreich des 18. Jahrhunderts und wurde seitdem auf verschiedene Bereiche angewendet, darunter auch auf den Handel. Es basiert auf dem Prinzip, die Investition nach jedem Verlust zu verdoppeln, mit dem Ziel, frühere Verluste auszugleichen und Gewinne zu erwirtschaften. Beim Handel besteht die Martingale-Strategie darin, die Positionsgröße nach einem Verlusthandel zu erhöhen, in der Annahme, dass schließlich ein Gewinnhandel zustande kommt, der die vorherigen Verluste ausgleicht. Es handelt sich um einen risikoreichen Ansatz, der sorgfältige Abwägung und Risikomanagement erfordert.

Beispiel

Hier ist ein Beispiel dafür, wie die Martingale-Strategie im Handel funktioniert:

Nehmen wir an, ein Händler beginnt mit einer anfänglichen Positionsgröße von 100 $ und platziert einen Kaufhandel. Leider entwickelt sich der Markt gegen sie, was zu einem Verlust von 100 $ führt. Der Martingale-Strategie folgend beschließt der Händler, seine Positionsgröße für den nächsten Trade zu verdoppeln. Sie platzieren nun einen Kaufhandel mit einer Positionsgröße von 200 $. Sollte dieser Handel ebenfalls zu einem Verlust führen, würden sie die Positionsgröße erneut verdoppeln und nun bei 400 $ handeln.

Die Idee hinter der Strategie besteht darin, dass am Ende ein gewinnbringender Trade zustande kommt, der groß genug sein sollte, um alle vorherigen Verluste auszugleichen und einen Gewinn zu erwirtschaften. Wenn in diesem Beispiel der 400-Dollar-Trade ein Gewinner ist, würde der Händler die vorherigen 300-Dollar-Verluste wettmachen und einen zusätzlichen Gewinn erzielen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Strategie zwar attraktiv erscheint, aber erhebliche Risiken birgt. Eine Reihe aufeinanderfolgender Verluste kann den Kontostand des Händlers schnell erschöpfen und zu erheblichen Verlusten führen. Bei der Anwendung dieser Strategie sind ein ordnungsgemäßes Risikomanagement und ein Verständnis der Marktbedingungen von entscheidender Bedeutung.

Martingale wird auf den Handel angewendet

Die Martingale-Strategie im Handel richtet sich an erfahrene Profis, die eine hohe Risikotoleranz haben und die Schwankungen des Aktienmarktes verstehen. Anstatt den Vorgang nach aufeinanderfolgenden Verlusten zu stoppen, verdoppeln Händler, die diese Strategie anwenden, ihre Geschäfte. Die Idee ist, dass eine günstige Bewegung die Verluste ausgleichen und möglicherweise einen Gewinn generieren kann. Diese Strategie erfordert jedoch erhebliches verfügbares Bargeld, um zu verdoppeln Positionen und sollte innerhalb des eingesetzt werden Tageshandels Intervalle, um das Risiko einer Liquidation zu minimieren. Es ist von entscheidender Bedeutung zu wissen, wann man aussteigen und Positionen abschließen muss, da die Martingale-Strategie mit der Zeit an Wirksamkeit verliert.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  1. Potenzial für eine schnelle Erholung: Die Martingale-Strategie bietet das Potenzial, Verluste schnell auszugleichen, wenn ein erfolgreicher Trade zustande kommt. Durch die Verdoppelung der Trades könnte ein einziger profitabler Trade frühere Verluste ausgleichen und sogar einen Gewinn generieren.
  2. Einfachheit: Die Strategie ist relativ einfach umzusetzen und beinhaltet eine einfache Regel, die Positionsgröße nach jedem Verlust zu verdoppeln. Diese Einfachheit macht es für Händler unterschiedlicher Erfahrungsstufen zugänglich.

Nachteile

  1. Ansatz mit hohem Risiko: Die Martingale-Strategie birgt von Natur aus ein hohes Risiko. Eine Verdoppelung der Positionsgröße nach jedem Verlust könnte zu einem rasch steigenden Risiko und erheblichen Verlusten führen, wenn eine Reihe aufeinanderfolgender Verluste auftritt. Händler müssen eine hohe Risikotoleranz haben und auf mögliche Verluste vorbereitet sein.
  2. Kapitalerschöpfung: Im Falle einer längeren Verluststrähne könnte die Martingale-Strategie das Kapital eines Händlers schnell erschöpfen. Eine Verdoppelung der Geschäfte erhöht den Risikobetrag, und wenn die Verluste in Folge anhalten, könnte dies zu erheblichen finanziellen Verlusten führen.
  3. Marktbeschränkungen: Die Martingale-Strategie geht davon aus, dass sich der Markt irgendwann umkehrt und eine Chance für einen profitablen Handel bietet. In Trendmärkten oder in Zeiten hoher Volatilität ist die Strategie jedoch möglicherweise nicht effektiv, da sie auf Marktumkehrungen beruht.
  4. Begrenzt durch das verfügbare Kapital: Um die Martingale-Strategie effektiv umzusetzen, benötigen Händler erhebliches verfügbares Kapital, um ihre Positionen während Verluststrähnen zu verdoppeln. Unzureichendes Kapital könnte die Fähigkeit einschränken, die Strategie fortzusetzen und sich von Verlusten zu erholen.
  5. Psychologische Auswirkungen: Das Aufrechterhalten aufeinanderfolgender Verluste und die Verdoppelung von Trades könnte psychologische Auswirkungen auf Händler haben. Es könnte zu Stress, emotionalen Entscheidungen und einer Abweichung von einem gut durchdachten Handelsplan führen.

Zusammenfassung

Wie Sie gesehen haben, ist die Martingale-Strategie keine garantierte Methode für den Erfolg beim Trading. Händler sollten die damit verbundenen Risiken sorgfältig abwägen und geeignete Techniken zum Risikomanagement anwenden, um potenzielle Verluste zu mindern.

Möchten Sie weitere Handelsstrategien erkunden und Ihr Wissen erweitern? Besuchen Sie jetzt Skillings Bildungsblog, um weitere wertvolle Einblicke und Tools zu erhalten.

Erleben Sie die preisgekrönte Plattform von Skilling

Probieren Sie eine der Handelsplattformen von Skilling auf dem Gerät Ihrer Wahl über das Internet, Android oder iOS aus.

Anmeldung

Die wertentwicklung in der vergangenheit ist keine garantie oder vorhersage für die zukünftige wertentwicklung. Dieser artikel dient der allgemeinen information und stellt keine anlageberatung dar. Bitte beachten sie, dass Skilling derzeit nur CFDs anbietet.