expand/collapse risk warning

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 80% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 80% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten in Betracht ziehen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

80% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Aufsichtsbehörde:

×
CySEC

Skilling Ltd. ist durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) unter der CIF-Lizenznummer 357/18 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter
FSA

Skilling (Seychelles) Ltd. ist durch die Financial Services Authority (FSA) unter der Lizenznummer SD042 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter
Handelsartikel

Vor- und Nachteile des CFD-Handels: Die Risiken und Vorzüge des CFD-Handels

Blog Images - Skilling.png

Um die Vor- und Nachteile des CFD-Handels zu diskutieren, müssen wir zunächst einmal die Abkürzung CFD definieren. Ein CFD ist ein Differenzkontrakt, ein Finanzinstrument, das es einem Händler ermöglicht, einen Basiswert kurzfristig oder langfristig zu kaufen oder zu verkaufen, ohne ihn zu besitzen.

Einfach ausgedrückt: CFDs ermöglichen es Ihnen, mit den Kursbewegungen einer Sache zu handeln, ohne sie zu besitzen. Wenn Sie zum Beispiel Aktien eines Unternehmens kaufen, besitzen Sie einen Anteil an diesem Unternehmen. Sie haben also einen Anteil vom finanziellen Vermögen des Unternehmens. Wenn der Wert des Unternehmens steigt, steigt auch der Wert der Aktien, die Sie besitzen. Wenn der Wert des Unternehmens sinkt, verlieren die Aktien, die Sie besitzen, an Wert.


Aktien sind in diesem Beispiel der Basiswert. Wenn Sie mit Aktien-CFDs handeln, besitzen Sie den Basiswert nicht. Sie haben keinen direkten Anteil an dem Vermögen des Unternehmens. Stattdessen haben Sie einen Vertrag, der seinen Wert von einem Basiswert (in diesem Beispiel Aktien) ableitet. Der Vertrag sieht vor, dass der Käufer die Differenz zwischen dem aktuellen Wert eines Vermögenswerts und dem Wert zum Zeitpunkt der Ausführung des Vertrags zahlen muss.

Wenn Sie also einen Aktien-CFD zu einem Kurs von 10 € abgeschlossen haben und der zugrunde liegende Vermögenswert (d. h. die Aktien) zum Zeitpunkt des Verkaufs bei 20 € liegt, erhalten Sie die Differenz zwischen den beiden Werten. In diesem Fall würden Sie also 10 € verdienen.

Da Sie auf Kursbewegungen setzen, anstatt den Basiswert zu kaufen, können Sie beide Seiten der Medaille einnehmen. Sie gehen eine Long-Position ein, wenn Sie glauben, dass der Preis des Basiswerts steigen wird, oder Sie können eine Short-Position eingehen, wenn Sie glauben, dass der Wert des Basiswerts sinken wird.

y.png

Die Risiken und Vorzüge des CFD-Handels

Der CFD-Handel kann als flexible Strategie bezeichnet werden, da man sowohl eine Long- als auch eine Short-Position einnehmen kann. Diese Möglichkeit, eine der beiden Positionen einzunehmen, kann jedoch auch einige Schwierigkeiten mit sich bringen, vor allem, wenn Sie Anfänger sind. Daher ist der CFD-Handel für Anfänger nicht so einfach und risikofrei, wie es vielleicht scheint. Vor diesem Hintergrund finden Sie hier die Vor- und Nachteile des CFD-Handels.

Die potenziellen Risiken der CFD-Handelsstrategien:

Es sind Kosten involviert
Der CFD-Handel ist nicht kostenlos. Um ihre Kosten zu decken, verwenden die Makler den sogenannten Spread. Der Spread ist die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Diese geringen Kosten müssen einkalkuliert werden. Beispielsweise können CFD-Handelsstrategien, bei denen Sie mehrmals am Tag in Positionen ein- und aussteigen müssen (d. h. Day-Trading), kostspielig sein, da Sie den Spread jedes Mal, wenn Sie kaufen und verkaufen, decken müssen.
Regeln für den CFD-Handel können variieren
Einer der Vor- und Nachteile des CFD-Handels, über den Sie nachdenken müssen, ist die Regulierung. Die Regeln für den Handel mit CFDs können von Land zu Land unterschiedlich sein. Vergewissern Sie sich daher, um Sie wissen, wie Sie an Ihrem Standort mit CFDs handeln können.
Leverage-, Margen- und Liquidationsrisiken
Der Einsatz von Leverage kann zu exponentiellen Verlusten führen, wenn ein Handel nicht nach Ihren Vorstellungen verläuft. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über die Hebelwirkung und ihre Risiken und Vorteile beim CFD-Handel. Der Handel mit Leverage (auf Marge) kann dazu führen, dass Sie schneller als gewöhnlich Geld verlieren. Dies kann wiederum dazu führen, dass Ihre Position aufgrund von Geldmangel liquidiert wird.

Die potenziellen Vorzüge der CFD-Handelsstrategien:

Long- oder Short-Positionen einnehmen
Wir haben es bereits in diesem Leitfaden zu den Vor- und Nachteilen des CFD-Handels erwähnt, aber es lohnt sich, es zu wiederholen: Sie können einen Basiswert mit einer Long- oder Short-Position einnehmen. Da Sie auf Kursbewegungen spekulieren und den Basiswert nicht kaufen, können Sie auf dessen Wertsteigerung oder -verringerung setzen.
Handel mit mehreren Produkten
CFDs gibt es für eine Vielzahl von Produkten. Der Handel mit allen Arten von CFDs ist mit Risiken und Vorteilen verbunden. Sie können CFDs für Aktien, Devisen, Rohstoffe und andere Finanzinstrumente handeln.
Sie können Auftragslimits verwenden
Sie können Stop-Loss- und Take-Profit-Limits verwenden, um das Risiko beim Handel mit CFDs zu kontrollieren. Erstere schließen einen Handel automatisch, wenn Ihr Verlust einen bestimmten Betrag erreicht. Mit dem Take-Profit-Limit schließen Sie einen Handel, sobald Sie einen bestimmten Gewinn erzielt haben.
Sie können mit Leverage handeln
Wir können die Risiken und Vorteile des CFD-Handels nicht erwähnen, ohne auf die Hebelwirkung (Leverage) einzugehen. Hebelwirkung beim Handel bedeutet, dass Sie eine Position mit einem kleinen Teil Ihres eigenen Geldes und mit Mitteln, die Sie sich von einem Broker 'geliehen' haben, eingehen. Die Differenz zwischen dem Geldbetrag, den Sie für einen Handel einsetzen, und dem Geldbetrag, den Sie sich leihen, wird als Marge bezeichnet. Wenn Sie also Ihr Geld mithilfe von geliehenem Geld aufstocken, handeln Sie auf Marge.

Beim CFD-Handel können Sie eine höhere Hebelwirkung erzielen als bei anderen Finanzinstrumenten. Es ist zum Beispiel möglich, eine Hebelwirkung von 30:1 zu erzielen. Das bedeutet, dass der Broker für jede von Ihnen eingesetzte Einheit 30 Einheiten einsetzt. Der Handel mit Leverage bedeutet, dass Sie für einen geringeren Einsatz eine größere Position eingehen können. Mit einer größeren Position haben Sie die Möglichkeit, mehr Gewinn zu erzielen.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass Sie auch mehr Geld verlieren können, wenn Sie mit Leverage handeln. Wie wir bereits im vorherigen Abschnitt dieses Leitfadens über die Vor- und Nachteile des CFD-Handels erwähnt haben, besteht ein großes Risiko in exponentiellen Verlusten. Dies bedeutet, dass die Verluste, die Sie erleiden, durch den Hebel vervielfacht werden. Wenn sich Ihre Verluste hinreichend häufen, könnte Ihre Position aufgrund von Geldmangel geschlossen werden.

Vermögenswerte, die Sie mit CFDs handeln können

Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile des CFD-Handels zu kennen. Sie können jedoch keine potenziell rentablen CFD-Handelsstrategien entwickeln, wenn Sie nicht wissen, was gehandelt werden kann. Hier sind einige der Vermögenswerte, für die Sie bei Skilling CFDs handeln können:

shutterstock_2047048841.jpg

Handeln vs. investieren: was ist der Unterschied zwischen Handeln und Investieren?

Der Hauptunterschied zwischen Handel und Investitionen ist die Zeit, die man eine Position hält. Anleger kaufen einen Basiswert und halten ihn über einen langen Zeitraum, weil sie glauben, dass er im Wert steigen wird. Ein Anleger könnte zum Beispiel Aktien von Tesla kaufen, weil er glaubt, dass der Wert des Unternehmens steigen wird. Im Gegensatz dazu reagiert ein Händler auf den Markt. Das bedeutet, dass ein Händler eher kurzfristige Bewegungen macht.

Er könnte z. B. Tesla-Aktien kaufen, wenn sich der Markt in einer Haussephase befindet, und verkaufen, wenn er in eine Baissephase übergeht. Ein Anleger würde seine Position unter diesen wechselnden Bedingungen wahrscheinlich eher halten.


Da ein Händler häufiger in Positionen ein- und aussteigt, können CFDs nützlich sein, da es möglich ist, Long- und Short-Positionen einzugehen. Außerdem kauft ein Händler nicht den zugrunde liegenden Vermögenswert. Daher ist er psychologisch nicht so stark an den langfristigen Wert des Vermögenswerts gebunden.

CFD-Handel für Anfänger: wichtige Begriffe, die Sie kennen sollten

Wir haben einige der wichtigsten Vor- und Nachteile des CFD-Handels erörtert. Im Zusammenhang mit diesen Risiken und Chancen haben wir auch einige Begriffe erwähnt, die Sie kennen müssen, insbesondere im Hinblick auf den CFD-Handel für Anfänger. Hier ist eine Erinnerung an einige der wichtigsten Konzepte:

  1. Marge: Hier handeln Sie mit Leverage, d.h. mit geliehenen Mitteln.

  2. Provisionen: Die kleine Gebühr, die Sie zahlen müssen, z.B. die Provision, die ein Broker für jeden Handel nimmt, auch als Spread bekannt.

  3. Stop-Loss-Order: Sie können über Ihre Handelsplattform ein Stop-Loss-Limit festlegen, das bedeutet, dass ein Handel automatisch gestoppt wird, wenn ein bestimmter Verlustbetrag eingetreten ist.

  4. Swaps: Aktien-Swaps sind ein Derivat, ähnlich wie CFDs. Im Gegensatz zu CFDs, die kein festes Verfallsdatum haben, handelt es sich bei Swaps jedoch um Verträge, bei denen ein Datum festgelegt ist, an dem der Vertrag ablaufen bzw. vor dem er ablaufen muss.

Die nächsten Schritte: CFDs online handeln

Das ist so ziemlich alles, was Sie über die Risiken und Vorzüge des CFD-Handels wissen müssen. Bevor Sie bei Skilling einsteigen und verschiedene CFD-Handelsstrategien ausprobieren, lesen Sie diese Artikel, um mehr über diese Finanzprodukte zu erfahren:

Keine Investitionsberatung.

Weitere Artikel

Swingtrading vs. Daytrading – handelsstil-leitfaden

Hier finden Sie die Unterschiede und Ähnlichkeiten des Swing- und Daytradings. Was ist die beste Wahl für Sie und wie lä...

Was sind Forex trading signale?

Wie setzt man Forex Trading Signale ein, um effizienter zu traden? In unserem Guide erfahren Sie alles zu Forex Signalen...

Forex-Handelstipps: Die 6 wichtigsten Tipps für den Einstieg

Devisenhandel wird auf der ganzen Welt betrieben und ermöglicht Händlern den Kauf und Verkauf von Währungen auf einem ri...

Important notice

This page/website is not directed to EU clients and falls outside the European regulatory framework and is not in the scope of (among others) the Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) II.
By continuing you acknowledge to view the content provided by Skilling (Seychelles) Limited, which is authorised and regulated by Seychelles Financial Supervisory Authority, and that your decision was made independently and at your exclusive initiative and no solicitation or recommendation has been made by Skilling or any other entity within the group.

Continue

Important notice

This page/website is not directed to EU clients and falls outside the European regulatory framework and is not in the scope of (among others) the Markets in Financial Instruments Directive (MiFID) II.
By continuing you acknowledge to view the content provided by Skilling (Seychelles) Limited, which is authorised and regulated by Seychelles Financial Supervisory Authority, and that your decision was made independently and at your exclusive initiative and no solicitation or recommendation has been made by Skilling or any other entity within the group.

Continue