Der Handel mit Finanzprodukten auf Marge birgt ein hohes Risiko und ist nicht für alle Anleger geeignet. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen und Ihr Risiko angemessen steuern.

Aufsichtsbehörde:

×
CySEC

Skilling Ltd. ist durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) unter der CIF-Lizenznummer 357/18 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter
FSA

Skilling (Seychelles) Ltd. ist durch die Financial Services Authority (FSA) unter der Lizenznummer SD042 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter

10 goldene Regeln für Einsteiger

Regel 1: Erstellen Sie ein Handelskonzept

Werden Sie auf dem Devisenmarkt handeln? Oder sind es Rohstoffe, bei denen Sie denken, dass Sie einen Gewinn erzielen können?

Beim Erstellen eines Handelskonzepts sollten Sie sich auf bestimmte Bereiche konzentrieren und eine Strategie mit einem Demo-Konto entwickeln und testen, bevor Sie mit dem eigentlichen Live-Trading beginnen. Weitere Informationen zum Erstellen eines Handelskonzepts finden Sie in diesem Artikel.

Regel 2: Halten Sie sich an Ihren Handelsplan

Wenn Sie mit dem Handel beginnen, kann es unter Umständen verlockend sein, ambitionierte Trades und komplizierte Techniken zu erkunden. Machen Sie es nicht! Das ist einer der Hauptgründe, warum Trader scheitern. Erlernen Sie die Grundlagen in der Skilling Academy, finden Sie einen Stil und ein Setup, das zu Ihnen passt und mit dem Sie zufrieden sind und dann sind Sie bereit zu starten. Sobald Sie wirklich beginnen, seien Sie diszipliniert und folgen Sie Ihrem Handelsplan. Nachdem Sie viel Zeit und Mühe in Ihren Plan gesteckt haben, sollten Sie sich nicht von halbherzigen Ideen oder einem Bauchgefühl ablenken lassen. Nichtsdestoweniger sollten Sie, im Hinblick auf sich ständig verändernde Marktbedingungen, niemals aufhören Ihre Strategie zu testen und/oder zu optimieren.

Regel 3: Handeln Sie liquide Vermögenswerte

Das bedeutet einfach, dass Sie sich an beliebte Vermögenswerte halten sollten, bei denen viel Bewegung herrscht. Die Hauptpaare (Majors) sind die liquidesten Paare auf dem Devisenmarkt. Die Hauptpaare sind EUR/USD, GBP/USD, USD/CHF, AUD/USD, USD/JPY und USD/CAD. Das Hauptaugenmerk liegt auf diesen Paaren. Die Gefahr beim Handel mit weniger beliebten, weniger liquiden Vermögenswerten besteht darin, dass Sie anfälliger für plötzliche Kursänderungen sind. Handeln Sie diese Werte erst, wenn Sie mehr Erfahrung haben. Bei Aktien sollten Sie in große, solide Unternehmen handeln, gleiches gilt für Rohstoffe - konzentrieren Sie sich auf die stabilen!

Regel 4: Versuchen Sie, nicht vor wichtigen Pressemitteilungen zu handeln

Eilmeldungen können Sie in den Ruin treiben, da sie eine Menge Volatilität und unvorhersehbare Kursbewegungen auf dem Markt verursachen können. In der Regel sind die Spreads aufgrund der Volatilität breiter und als Neuling ist es nicht empfehlenswert, mit offenen Positionen auf dem Markt zu verbleiben. Beobachten Sie den Wirtschaftskalender, betrachten Sie die Marktreaktion und handeln Sie entsprechend. Sobald Sie mehr Erfahrung gesammelt haben, könnten Sie diese Ereignisse zu Ihrem Vorteil nutzen, aber fürs Erste sollten Sie Regel 2 befolgen und an Ihrem Handelskonzept festhalten!

Regel 5: Steuern Sie Ihre Risiken

Es spielt keine Rolle, wie viele Ihrer Trades Gewinner sind - wenn Sie Ihre Risiken nicht unter Kontrolle haben, werden Sie Schwierigkeiten haben, ein profitabler Trader werden. Hier kommt das Risikomanagement ins Spiel. Weitere Informationen zum Risikomanagement finden Sie in diesem Artikel.

Regel 6: Schützen Sie Ihr Kapital

Sie sollten nie mehr als einen kleinen Prozentsatz Ihres Gesamtkapitals in einem Trade riskieren. Wenn Sie zu viel investieren - selbst bei einem “risikoarmen Trade” - könnten Sie alles verlieren, wenn die Märkte eine unerwartete Wendung nehmen.

Mit vielen kleinen Trades sind Sie eher in der Lage, schwierige Marktbedingungen zu überstehen und auf lange Sicht Gewinne zu erzielen.

Regel 7: Stimmen Sie Ihre Analyse ab

Versuchen Sie, eine gute Abstimmung zwischen Fundamentalanalyse und Technischer Analyse zu finden, wenn Sie Ihre Recherche zu potenziellen Trades betreiben. Sie sollten sich niemals auf technische Analysen allein verlassen, da Eilmeldungen aus der Wirtschaft alle Trends, die Sie entdeckt haben, nichtig machen kann.

Regel 8: Verwenden Sie immer eine Stop Loss-Order

Für jeden neuen Trade sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie nicht einen Stop Loss setzen möchten, um potenzielle Verluste in Grenzen zu halten. Es ist viel besser, eine Position früher zu schließen und einen kleinen Schlag einzustecken, als zu lange zu warten und Ihre Verluste außer Kontrolle geraten zu lassen.

Sie können verschiedene Strategien für das Stop Loss-Management verwenden, was entscheidend ist, um ein profitabler Trader zu werden. Sie können einen Indikator wählen, der Ihnen hilft, Ihr Stop-Loss-Level zu finden oder wählen einfach ein vorheriges Hoch/Tief aus dem Kursdiagramm, es bleibt Ihnen überlassen. Das Wichtigste ist, dass Sie nach dem Öffnen einer Position einen Stop Loss setzen, der Ihrem Risikoappetit entspricht. Weitere Informationen zu Stop Loss-Order finden Sie in diesem Artikel.

Regel 9: “Lassen Sie Ihre Emotionen aus dem Spiel”

Es ist leichter gesagt als getan, aber Sie sollten versuchen, Emotionen so gut wie möglich aus Ihrem Handel herauszuhalten. Wenn Sie in Bezug auf einen Trade nervös werden, halten Sie inne und gehen Sie noch einmal zurück zu Ihrer Recherche, bevor Sie den Trade durchführen. Das gleiche gilt, wenn Sie aufgeregt sind. Eröffnen Sie diesen Trade aus den richtigen Gründen? Überstürzen Sie nichts. Gehen Sie ruhig zurück und überprüfen Ihr Handelskonzept erneut.

Die Märkte bieten Ihnen immer die Möglichkeiten Positionen zu eröffnen, Sie müssen geduldig sein und nur qualitativ hochwertige Trades, die Ihrem Konzept entsprechend, platzieren.

Regel 10: Führen Sie ein Handelsjournal

Das ist eine wirklich gute Idee; Führen Sie ein Notizbuch mit den Details zu Ihren Trades, einschließlich des Grundes, warum Sie den Trade geöffnet haben, Ihre Gedanken und Gefühle darüber und den Marktbedingungen zum Zeitpunkt des Handels. Das wird Ihnen helfen, ein disziplinierterer Trader zu werden und ist dazu ein wichtiges Werkzeug, wenn es darum geht, aus Ihren eigenen Fehlern zu lernen.