Der Handel mit Finanzprodukten auf Marge birgt ein hohes Risiko und ist nicht für alle Anleger geeignet. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen und Ihr Risiko angemessen steuern.

Aufsichtsbehörde:

×
CySEC

Skilling Ltd. ist durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) unter der CIF-Lizenznummer 357/18 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter
FSA

Skilling (Seychelles) Ltd. ist durch die Financial Services Authority (FSA) unter der Lizenznummer SD042 zugelassen und wird durch diese reguliert.

Weiter

Average Directional Index

Dieser Indikator wurde ebenfalls von J. Welles Wilder entwickelt und 1978 in seinem bekannten Buch "New Concepts in Technical Trading Systems" erwähnt. Dieses Buch enthält auch Details über die Indikatoren Average True Range (ATR), Parabolic SAR und RSI. Und obwohl Wilders Indikatoren vor dem Computerzeitalter entwickelt wurden, sind sie heute noch sehr gebräuchlich.

Der Average Directional Index (ADX) besteht aus drei Linien, mit denen Benutzer die Trendrichtung und -stärke erkennen können. Standardmäßig verwendet der Indikator Daten über 14 Zeitperioden.

  1. Die ADX-Linie hilft, die Stärke des Trends zu bestimmen.
  2. Dann helfen die von ihm so genannten DI+ und DI- Linien, die Richtung des Trends zu identifizieren.

Das Ganze wird dann in einem eigenen Fenster, wie in dem folgenden Diagramm eingezeichnet: 


Wilder behauptet, wenn die ADX-Linie über 20 liegt, dann zeigt dies einen Trend an und es sollte ein Augenmerk auf bullische oder bärische Einstiegspunkte gelegt werden. Wenn der ADX unter 20 liegt, handelt es sich nicht um einen Trend und die Trader werden sich höchstwahrscheinlich vom Markt fernhalten. Hinsichtlich der D-Linien behauptet er, wenn die DI+ über der DI- Linie liegt, sind Bullen stärker und der Markt steigt, wenn aber die DI- über der DI+ liegt, dann wird der Markttrend als bärisch angenommen.

Um Einstiege zu identifizieren, kann man das DI+ und das DI- Crossover-System verwenden, welches sehr überschaulich ist. Wenn DI+ über DI- geht, könnte dies auf einen möglichen Kauf hindeuten. Umgekehrt, wenn die DI+ unterhalb von DI- liegt, könnte dies eine Gelegenheit für eine Short-Position oder eine Verkaufschance anzeigen. Allerdings kann dieses Verfahren auch viele Signale in einem sehr kurzen Zeitraum generieren, was zu falschen, sprich schlechten Einstiegspunkten führen kann. Um dies zu vermeiden, sollten Sie auf den größeren Trend abzielen, sodass es ratsam sein kann, zusätzlich einen Moving Average zu verwenden, um den allgemeinen Trend zu bestimmen und Positionen nur in dieser Richtung zu öffnen.

Skilling-Zusammenfassung

Dies ist ein sehr fortschrittlicher Indikator von Welles Wilder und ist nicht so bekannt wie einige seiner anderen Indikatoren aus dem gleichen Buch, wie dem RSI und dem ATR. Nichtsdestotrotz kann er für erfahrene Trader sehr nützlich sein, da er sowohl Trendrichtung als auch eine Trendstärke Orientierung bietet. Darüber hinaus bietet er eine höhere Anzahl an Signalen, als viele andere Indikatoren. Wenn Sie also mehrere Male im Laufe des Tages oder der Woche aggressiv handeln möchten, könnte Ihnen der ADX von Nutzen sein. Die meisten Menschen werden den ADX jedoch eher als Trendfolgeindikator einsetzen.